Unser Projekt


Unser Verein unterstützt das Mädchenheim "Amcha Ghar" , das am 14.04.1996 von den Indern Susheela und Anthony Dias gegründet wurde. Das Ehepaar kümmert sich liebevoll um Mädchen, die sonst auf der Straße schlafen müssten. Sie leben wie Eltern mit den Mädchen zusammen und sorgen dafür, dass diese eine gute Schulausbildung erhalten. Denn nur, wenn sie eine qualifizierte Ausbildung vorweisen können, werden sie in der Lage sein, später einmal selbst Geld zu verdienen und ein eigenständiges Leben zu führen. Aus den anfänglichen drei Mädchen sind inzwischen mehr als zwanzig geworden, die alle den Ruf haben, besonders liebevoll, fleißig und diszipliniert zu sein. Der Sitz des Mädchenheims ist in Uttan Village, einem kleinen Fischerdorf in der Nähe von Mumbai (früher „Bombay“).

Seit 2002 gibt es nicht nur das Mädchenheim „Amcha Ghar“ sondern auch eine Schule mit diesem Namen. Zunächst unterrichtete man die Schüler in gemieteten Räumen und im Jahr 2015 ist es den Gründern von „Amcha Ghar“ sogar gelungen, mit dem Bau eines eigenen Schulgebäudes (ca. 8 km von Uttan Village) zu beginnen. Obwohl das Gebäude noch nicht fertig gestellt ist, können bereits 500 Schüler – auch aus den umliegenden Dörfern – dort unterrichtet werden. Es handelt sich hierbei um eine „English Medium School“ bis zur 10. Klasse.

„Amcha Ghar“ ist in Indien inzwischen ein unter dem "Bombay Public Trust Act and Society Registration Act" eingetragener Verein geworden und sowohl das Mädchenheim als auch die Schule werden staatlich kontrolliert. Dem Verein gehören mehrere Rechtsanwälte, Ärzte, Sozialarbeiter in Indien und andere internationale Unterstützer an.

Auch unsere Familie sowie einige unserer Freunde hier in Deutschland haben sich schon vor langer Zeit zur Aufgabe gemacht, Spenden zu sammeln, um Amcha Ghar finanziell zu unterstützen.

Geschichte


Vor 20 Jahren setzten sich Susheela und Anthony Dias das Ziel, sexuell missbrauchten Mädchen in Indien zu helfen. Aber sie mussten feststellen, dass es gar keine Kinderheime für Mädchen gab. Außerdem hatten die Kinderheime ihre eigenen Regeln. Sie erlaubten nur Vollwaisen den Zutritt, nicht Kindern, die noch einen Elternteil hatten, aber trotzdem aufgrund finanzieller Not auf der Straße leben mussten. Daher gründeten Susheela und Anthony Dias im Jahre 1996 - zusammen mit einer Gruppe von Aktivisten – das Mädchenheim „Amcha Ghar“. Dort sollten Mädchen ab fünf Jahren aufgenommen werden, bis sie alt genug sind, um selbstständig ihr Leben zu meistern. Amcha Ghar startete mit drei Mädchen. Heute ist die Anzahl auf über zwanzig Mädchen gestiegen. Die Versorgung der Kinder umfasst nicht nur eine gesunde Ernährung, sondern auch ihre Ausbildung, Kleidung, medizinische Versorgung, Persönlichkeitsentwicklung, Beratung, Freizeitgestaltung mit Aktivitäten drinnen und draußen wie Sport, Musik und kreative Künste.


Anfangs wurden die Mädchen in angemieteten Räumen unterrichtet. Jedoch gelang es den Gründern von „Amcha Ghar“ im Jahre 2015, mit dem Bau eines eigenen Schulgebäudes (ca. 8 km vom Fischerdorf Uttan entfernt) zu beginnen. Diese „Amcha Ghar Schule“ ist auch für alle anderen Kinder offen, die in den umliegenden Dörfern wohnen. Wenn die Schulgebühren von den Eltern nicht bezahlt werden können, nimmt „Amcha Ghar“ auch gerne Naturalien an, um den Kindern den Schulbesuch zu ermöglichen. Auf diese Weise werden die Kinder nicht nur von der Straße geholt, sondern es kommt auch ein wenig Geld zusammen, um das Schulgebäude nach und nach zu erweitern und die Unterhaltung der Schule mit zu finanzieren.

x
Diese Website verwendet Cookies. Wenn Sie fortfahren, stimmen Sie unserer Datenschutzerklärung zu. Mit einem Klick auf "Zustimmen" stimmen Sie der Verwendung von Google Analytics zu.
Zustimmen